Kita "Rabennest"

Konzepte & mehr

Unser pädagogisches Konzept

Die Förderung der Kinder in ihrer gesamten Entwicklung ist der Schwerpunkt unserer Arbeit. Dabei ist die Grundlage unseres pädagogischen Handelns der Hessische Bildungs- und Erziehungsplan. Unsere 87 Kinder kommen aus unterschiedlichen Familien, mit unterschiedlichsten Bedürfnissen, welche einem ständigen Wandel unterworfen sind. Wir wollen diese individuellen Bedürfnisse erfassen und jedem Kind in jeder Weise das zukommen lassen, was es benötigt.

  "Von den Stärken des Kindes ausgehen“,
      „Das Kind in seiner Komplexität erkennen“,
„Das Kind da abholen, wo es steht“,

    sind nicht nur schöne Worte für uns, sondern täglich gelebte Grundwerte unserer Arbeit.

    Unser oberstes Anliegen ist es, die Kinder in ihren Basiskompetenzen und Ressourcen zu stärken. Als Basiskompetenzen bezeichnen wir grundlegende Fähigkeiten, Fertigkeiten, Haltungen und Persönlichkeitscharakteristika, welche die Grundlagen für körperliche und seelische Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität bilden und das Zusammenleben in Gruppen erleichtern. Sie sind Vorbedingungen für den Erfolg und die Zufriedenheit in Familie, Kindergarten, Schule sowie im späteren Beruf. Diese Basiskompetenzen sind Eigenschaften, die zur Lebensbewältigung des Kindes und einem lebenslangen Lernen befähigen. Für uns Erzieher bedeutet unser eigener Anspruch, dass wir uns, unser Verhalten, unsere Arbeit täglich neu auf den Prüfstand stellen, reflektieren und überarbeiten.

    Dabei wollen wir uns stets von den nachfolgenden Sätzen leiten lassen:

    „Du bist gut so, wie Du bist.
    Du musst nicht so sein, wie ich Dich gerne haben will.
    Ich akzeptiere Dich, auch wenn Du Dich anders verhältst,
    als ich es mir wünsche. Es ist mir nicht egal, was Du tust;
    aber ich respektiere,
    dass Du ein eigenständiger Mensch bist.“

     

    Pädagogische Eckpunkte
    Eltern sind der Erziehungssouverän und mit einzubeziehen.

    • Wahrnehmung der Umwelt und Natur wird gefördert
    • Bewegungsabläufe und Feinmotorik werden trainiert
    • Gesunde Ernährung und Lebensweise
    • Feste Tagesstrukturen, Bezugspunkte und -personen
    • Zusammenarbeit mit Schulen, Vereinen u. Einrichtungen
    • Vorschul- und Bildungsarbeit
    • Zusatzangebote und Kurse
    • Informationsfluss und KITA-Zeitung
    • Der situationsorientierte Ansatz

    Der situationsorientierte Ansatz
    Dieser zielt auf Erziehung, Bildung und Betreuung und berücksichtigt dabei die Vielfalt der Lebensformen und die Umwelt des einzelnen Kindes. Grenzen und Regeln fügen die Kinder zu einer Gemeinschaft zusammen, fördern die Integration in die Gruppe, Kontakt- und Konfliktfähigkeit sowie Toleranz und gegenseitiges Vertrauen. 

    Ergotherapeutisches Gesundheitsförderungsprojekt
    Die Motorik hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesamtentwicklung des Kindes. Durch die Bewegung erobert sich das Kind seine Umwelt, erfährt ein natürliches Körperbewusstsein und trägt zum Aufbau und Erhalt seines Organismus bei. Das Kind entwickelt sich durch eine aktive Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner Umwelt und diese aktive Auseinandersetzung vollzieht sich durch Bewegung.

    Unter dem Gesichtspunkt eines Präventionsangebotes bieten wir für einige Kinder im Rahmen einer Kleingruppe einmal wöchentlich eine zusätzliche Bewegungsstunde an, die von einer qualifizierten Ergotherapeutin durchgeführt wird. Diese Bewegungsstunde stellt für die Kinder ein zusätzliches frühzeitiges Förderangebot dar, das im günstigsten Falle einen eventuellen Therapiebedarf verhindert. Durch die direkte Zusammenarbeit zwischen Erzieherinnen und Ergotherapeutin im alltagsnahen Umfeld der Kita, wird eine zielgerichtete, ganzheitliche und damit Erfolgsversprechende Arbeit ermöglicht.

    Mehr Informationen zu unserem Präventionsangebot gibt es hier.

    Unser Ernährungskonzept - von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zertifiziert und ausgezeichnet

    Ein wichtiges Ziel im Rahmen der Gesundheitserziehung ist eine ausgewogene Ernährung. Nicht allein eine optimierte Mittagsverpflegung beinhaltet viele gesundheitliche Aspekte, auch die Vermittlung von Ernährungsbildungsaspekten sowie eine gemeinsame Erziehungsarbeit von Pädagogen und Eltern tragen zu einer positiven Entwicklung und einem gesundheitsbewussten Lebensstil bei. Hier haben wir ein besonderes Augenmerk gelegt. Eine möglichst naturbelassene und abwechslungsreiche Kost ist für uns ein wichtiges Kriterium in der Speisenplanung und Herstellung.

    Als Vorgabe für die Speiseplangestaltung dient der „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“. Hierzu gehören in manchen Einrichtungen die Frühstücksverpflegung und in allen unseren Kitas die Mittagsverpflegung und ein Nachmittagssnack.

    Mit der erfolgreich bestandenen DGE-Zertifizierung wird sichergestellt, dass unser Essen nach den aktuellen Erkenntnissen der Ernährungs-wissenschaft zusammengestellt wird. Die Zertifizierungen unserer Einrichtungen finden Sie, gemeinsam mit ausgewogenen Winter- und Sommerspeiseplänen und Ernährungstipps und Projektdokumentationen, in all unseren Kitas.

    Weitere Informationen als Download

    Wallrabenstein_DSC_2215.JPG

    Annette Welbers-El-Nomany

    Leitung

    Telefon : (06126) 71 07 97 0
    Fax : (06126) 71 07 97 86

    ASB-Kita "Rabennest"

    Auf der Weid 14
    65510 Hünstetten-Wallrabenstein

    Leitung_KITA_Rabennest@asb-westhessen.de