Regionalverband Westhessen

Leben im Alter

Hausnotrufservice

Auch im Alter noch in den eigenen vier Wänden selbstbestimmt leben zu können, ist ein Wunsch, den die meisten Menschen haben. 1983 haben wir daher als eine der ersten Organisationen in Deutschland den Hausnotruf entwickelt. Seitdem steht der ASB-Hausnotruf für Sicherheit, Vertrauen und Verlässlichkeit.

Hausnotruf © T. Ehling

Sicher und selbstbestimmt leben
Mit unserem Hausnotrufsystem haben ältere und kranke Menschen sowie Menschen mit Handicap im eigenen Zuhause die Sicherheit, bei einem Notfall schnell kompetente Hilfe zu erhalten. Denn mit unserem Hausnotruf erhalten Sie ein verlässliches und bewährtes Notrufsystem, mit dem Sie rund um die Uhr und ganz einfach per Knopfdruck Hilfe und Unterstützung anfordern können.

So funktioniert unser Hausnotruf
Unser System umfasst ein Hausnotrufgerät und einen tragbaren Sender mit Druckknopf. Dieser sogenannte "Funkfinger", erhältlich als Armband, Brosche oder Halskette, sollte ständig am Körper getragen werden. Im Notfall können Sie damit auch von Keller und Garten oder von der Dusche aus per Knopfdruck eine Sprechverbindung zu unserer Hausnotrufzentrale herstellen.  

Unsere Hausnotrufzentrale in Wiesbaden ist dabei rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr besetzt. Sobald Sie den roten Funkknopf drücken, wird eine Sprechverbindung zu uns hergestellt, über die wir dann Ihre Situation klären und Maßnahmen einleiten können: Sollen zum Beispiel Verwandte benachrichtigt werden oder benötigen Sie medizinische Hilfe? 

So können wir für Sie gezielt Angehörige oder andere Vertrauenspersonen verständigen oder auch den Pflege- oder Rettungsdienst einschalten. Und bei kleineren Problemen kommt unser ASB-Bereitschaftsdienst sofort zu Ihnen. Wo auch immer „der Schuh drückt“, wir lassen Sie in Ihrer Notsituation nicht allein.

Unser "Alles-in-Ordnung"-Signal
Ein tägliches „Alles-in-Ordnung“-Signal gibt Ihnen und uns zusätzliche Sicherheit. Es wird von Ihnen, je nach Vereinbarung, jeden Tag an unsere Zentrale geschickt. Bleibt das Signal aus, wird bei uns automatisch ein Alarm ausgelöst. Unsere freundlichen Mitarbeiter in der Hausnotrufzentrale melden sich dann bei Ihnen und erkundigen sich nach Ihrem Wohlbefinden.

Sinnvolle Zusatzleistungen
Unser Hausnotruf ist ein wahres Multi-Talent: Vom Rauchmelder bis zur täglichen Erinnerung an die Medikamenteneinnahme gibt es vielfältige Zusatzleistungen. Die Gebühren für unsere zusätzlichen Hausnotruf-Leistungen erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Unsere Hausnotrufgeräte sind mit Telefonanbietern wie z.B. Vodafone, Freenet, Alice, Tele2, Unitymedia etc. kompatibel. Aber auch wenn kein Telefonanschluß zur Verfügung steht, können wir ein Hausnotrufgerät bei Ihnen installieren!

Für eine Bereitstellung im Rheingau-Taunus-Kreis kontaktieren Sie bitte unseren Hausnotrufservice in Wiesbaden. 

 

 

Und so funktioniert unser Hausnotruf

Notruf auslösen

Bei einem plötzlich auftretenden Notfall gibt es drei Möglichkeiten, bei Tag und Nacht Hilfe herbeizuholen:

  • Notruf auslösendurch Drücken des Notrufknopfes am Handsender (Funkfinger)
  • durch Drücken der Notruftaste am Hausnotrufgerät.

Egal wie der Notruf ausgelöst wird, in wenigen Sekunden kommt der Notruf bei der ASB-Zentrale an. Der diensthabende Mitarbeiter kann anhand der Notrufkartei feststellen, von welchem Teilnehmer der Notruf kommt. Es wird auch automatisch eine Sprechverbindung zur ASB-Zentrale hergestellt. Durch das eingebaute Mikrofon am Hausnotrufgerät kann in der Regel aus allen Räumen der Wohnung ein Gespräch geführt werden.

Aber auch wenn der Teilnehmer nicht mehr in der Lage sein sollte zu sprechen, wird eine schnelle Hilfe in die Wege geleitet. In der Notrufkartei sind alle wichtigen Daten erfaßt, wie zum Beispiel die Anschriften und Telefonnummern von Bezugspersonen, die im Notfall verständigt werden können, oder auch nahe Angehörige, der Hausarzt usw.

Haus- und Wohnungsschlüssel können in der ASB-Zentrale hinterlegt werden. Selbstverständlich werden alle Daten vertraulich behandelt.


Tagestaste

TagestasteSollte aus irgendwelchen Gründen der Teilnehmer nicht mehr in der Lage sein, einen Notruf auszulösen, so löst eine eingebaute Sicherheitsuhr einen Notruf an die ASB-Zentrale aus. An dem Hausnotrufgerät ist eine sogenannte Tagesmeldetaste vorhanden, die mindestens einmmal am Tag gedrückt werden muß. Sollte diese Tagesmeldung nicht erfolgen, so wird automatisch ein Notruf an die ASB-Zentrale ausgelöst. Auf Wunsch kann die Tagesmeldetaste ganz ausgeschaltet werden, aber auch auf einen kürzeren Zeitraum programmiert werden, zum Beispiel wenn wegen schwerer Krankheit eine Kontrolle in kürzeren Abständen erforderlich ist.

An- und Abmeldetaste

An-/AbmeldetasteWenn der Teilnehmer über Nacht außer Haus bleibt, zum Beispiel in Urlaub fährt, so meldet er sich durch Drücken der Taste An-/Abmeldung am Hausnotrufgerät ab. Der Tagesmelder ist dann außer Betrieb gesetzt, so daß kein Fehlalarm ausgelöst werden kann. Bei der Rückkehr meldet sich der Teilnehmer wieder an.

Bei der Erstinbetriebnahme wird dem Hausnotruf-Teilnehmer die Bedienung erklärt und es werden zu Testzwecken die Meldungen und Notrufe ausgelöst. Selbstverständlich kann der Hausnotruf-Teilnehmer sich bei auftretenden Problemen jederzeit an die ASB-Zentrale wenden.

Servicetaste

An-/AbmeldetasteBei Fragen zum Hausnotruf-Service oder anderen Dienstleistungen des ASB, kann sich der Teilnehmer durch längeres Drücken (ca. 3 Sekunden) der grauen Taste mit uns in Verbindung setzen. Wir beraten gern und kümmern uns umgehend um die angefragten Belange.