Regionalverband Westhessen

Medieninformation

Arbeitsreiches Wochenende bei den Eschborner Samaritern

Faschingsumzug und Brände halten ASB auf Trab.

Die beim Faschingsumzug eingesetzten Helferinnen und Helfer vor der Eschborner Rettungswache © Lars Wagner

Eschborner Faschingsumzug
Am vergangenen Samstag wurde der Faschingsumzug erneut von den Sanitätern des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Eschborn betreut.Hierbei waren insgesamt 24 überwiegend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer eingesetzt, die u.a. mit mehreren Rettungs- und Krankentransportwagen sowie diversen Fußtrupps den Umzug und die Zuschauer betreut haben. Laut Einsatzleiter Jeff Mertens verlief der Sanitätsdienst weitestgehend ruhig, auch wenn es deutlich mehr Einsätze als in den vergangenen Jahren gegeben hat. Insgesamt 19mal war die Hilfe der Samariter gefordert, leider sehr oft wegen übermäßigem Alkoholgenuss von Zuschauern. Viermal mussten Patienten sogar ins Krankenhaus transportiert werden, u.a. auch ein kleines Kind, das am Ende des Umzugs von einem Motivwagen gefallen war und zur Abklärung mit dem Notarzt in die Klinik gefahren wurde.

Massiver Brand in Asylbewerberunterkunft
Viel Zeit zum Erholen blieb den Helferinnen und Helfern des ASB Eschborn nicht, denn bereits am Sonntagmorgen wurde um 7:50 Uhr der Gerätewagen der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) alarmiert. Aufgrund eines massiven Brandes in einer Asylbewerberunterkunft in Liederbach konnten die ca. 100 Bewohner nach Beendigung der Löscharbeiten nicht mehr in die Unterkunft zurückkehren, da die Schäden durch das Feuer am Gebäude zu massiv waren. Somit musste eine gerade fertiggestellte Asylunterkunft in Kelkheim kurzfristig mit Inventar ausgestattet werden. Der LKW der Eschborner SEG rückte aus, um in einem Katastrophenschutzlager in Hattersheim sogenannte Erstversorgungssätze für Flüchtlinge und Asylbewerber zu laden und diese in die neue Unterkunft nach Kelkheim zu bringen.

Mit der Feuerwehr Hattersheim wurden ca. 90 Kisten, Matratzen und Decken in das Fahrzeug verladen und im Anschluss in Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Feuerwehren Kelkheim und dem Malteser-Hilfsdienst wieder entladen.

Brand in Seniorenwohnheim
Zu guter Letzt wurde dann am Sonntagnachmittag nochmal die Transportkomponente der SEG sowie der sog. Hintergrund-Rettungswagen zur Verstärkung alarmiert. Grund hierfür war ein bestätigtes Feuer in einem Appartement des Seniorenwohnheims in Bad Soden-Neuenhain. Aufgrund der besonderen Gefahrenlage (viele ältere, teilweise nur eingeschränkt gehfähige Menschen auf engem Raum) besteht dort grundsätzlich die Gefahr der Evakuierung des gesamten Hauses. Aus diesem Grund sammelten sich umgehend 14 Helferinnen und Helfer auf der Eschborner Wache, um mit insgesamt 6 Fahrzeugen auszurücken. Während die beiden Rettungswagen direkt zur Einsatzstelle fuhren, sammelten sich die Krankentransportwagen des ASB zusammen mit anderen Hilfsorganisationen an der Landstraße vor dem Krankenhaus Bad Soden, um ggfs. für die Evakuierung der Bewohner bereitzustehen. Zum Glück konnte das Feuer schnell gelöscht und die Belüftung parallel durchgeführt werden. Durch den schnellen Einsatz aller eingesetzten Feuerwehr-Löschzüge kam es zu keinen Personenschäden bzw. konnten alle Personen in sichere Gebäudeabschnitte verbracht werden. Aus diesem Grund endete der Einsatz für die Eschborner Samariter schon nach ca. einer dreiviertel Stunde.

Der ASB Westhessen dankt allen beteiligten Helferinnen und Helfern für Ihre Einsatzbereitschaft und die geleisteten Dienste. Wir helfen hier und jetzt: Helfen Sie mit…

Der ASB in Eschborn sucht immer engagierte aktive Helferinnen und Helfer für die ehrenamtliche Mitarbeit z.B. im Katastrophenschutz. Wer Interesse hat, kann gerne über unsere Facebookseite Kontakt zu uns aufnehmen: https://www.facebook.com/ASB-Eschborn-1570105046567918/

Felix Kern 27-FEB-2017