Regionalverband Westhessen

Medieninformation

Der Schulsanitätsdienst wird aktiv

ASB Westhessen startet mit Schulsanitätsdienst an mehreren Schulen.

Die zukünftigen Schulsanitäter am Gymnasium Mosbacher Berg im Kreise ihrer Betreuer Roland Fuhrmann (ASB) und Constanze Lipowsky (mittlere Reihe, zweite von links) © ASB/R.Fuhrmann

Jedes Jahr verunglücken weit über eine Million Schülerinnen und Schüler an deutschen Schulen. Besonders im Sport und in den Pausen sind Schulunfälle an der Tagesordnung. Sie sind nie auszuschließen, denn wer sich bewegt, kann sich verletzen. Deswegen ist es wichtig, schnell und zielgerichtet auf einen Unfall zu reagieren. Diese Rolle können Schülerinnen und Schüler selbst übernehmen, als ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter. Dadurch lernen sie, Verantwortung zu übernehmen, für andere zu sorgen und ein Bewusstsein für Gefahren zu entwickeln.

Der ASB Regionalverband Westhessen hat sich deshalb mit mehreren Schulen dazu entschlossen, dort einen solchen Schulsanitätsdienst aufzubauen. In Wiesbaden zählt hierzu die Freie Christliche Schule Wiesbaden, bei der der Startschuss am 05. Juli fällt. Im Spätsommer folgen dann das Wiesbadener Gymnasium Mosbacher Berg und die Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim. Mit fünf weiteren Schulen ist der ASB Westhessen darüber hinaus im Gespräch. „Wir sind sehr zuversichtlich, dieses Jahr noch weitere Schulen von der Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit eines eigenen Schulsanitätsdienstes überzeugen zu können“, so Roland Fuhrmann, Koordinator des Schulsanitätsdienstes beim ASB Westhessen.

In 35 Unterrichtsstunden werden die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter vom ASB ausgebildet und regelmäßig weitergebildet. Die Schülerinnen und Schüler kümmern sich aber nicht nur um den Sanitätsraum und vertiefen regelmäßig ihr Wissen in Erster Hilfe, sie sind auch auf Schulfesten und anderen schulischen Veranstaltungen präsent, immer mit einem Gespür für brenzlige Situationen. Pro Schule engagieren sich durchschnittlich 15 Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren im Schulsanitätsdienst. Das vom ASB Westhessen initiierte Projekt „Schulsanitätsdienst“ bringt den beteiligten Schülerinnen und Schülern Spaß und bedeutet für die Schulen einen Zuwachs an Sicherheit.

Die Kosten für Ausbildung und Ausstattung (Materialien, Sanitätstaschen etc.) werden vom ASB Westhessen getragen und den beteiligten Schulen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Zur Finanzierung bittet der ASB daher um Spenden auf das Spendenkonto:

IBAN: DE 31 5105 0015 0100 036878
BIC: NASSDE55XXX
Stichwort: ASB-Schulsanitätsdienst (+ Schule)

Auch Patenschaften für einen Schulsanitäter in Höhe von 100€ pro Jahr können übernommen werden.

29-JUN-2016