Regionalverband Westhessen

Medieninformation

ASB-Kitas erneut für ihr Verpflegungsangebot ausgezeichnet

Vor drei Jahren hatte die DGE das Verpflegungsangebot der ASB-Kitas und Produktionsküchen zertifiziert und ausgezeichnet. Nun standen die Re-Auditierungen an.

© Doris Michels

Im Jahr 2013 wurden die Kindertagesstätten und Produktionsküchen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) im Regionalverband Westhessen erstmals von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) für ihr Verpflegungsangebot zertifiziert und dafür mit dem FIT KID-Zertifikat sowie mit dem DGE-Zertifikat für Caterer ausgezeichnet.

Bei den Re-Auditierung, die von der DGE nun durchgeführt wurden, konnten acht ASB-Kitas und vier Produktionsküchen die hervorragenden Ergebnisse bestätigen und den Erfolg mit einer Punktzahl von je 100 Prozent wiederholen. „Kinder in ihrer gesamten Entwicklung zu fördern ist der Schwerpunkt unserer täglichen Arbeit. Dazu gehört auch eine ernährungsphysiologisch ausgewogene, gesunde und qualitativ hochwertige Ernährung. Wir freuen uns sehr, dass die DGE unser Engagement in diesem so wichtigem Bereich bestätigt hat. Diese beiden Zertifizierungen dokumentieren den nach wie vor hohen Qualitätsstandard unserer Verpflegung und geben den Eltern das gute Gefühl und auch die Sicherheit, dass ihre Kinder bei uns bedarfsgerecht und gesundheitsfördernd verpflegt werden“, erläutert Sebastian Hösch, kommissarischer Bereichsleiter beim ASB Westhessen.

Die FIT KID-Zertifikate bzw. DGE-Zertifikate für Caterer vergibt die DGE an Kindertageseinrichtungen und Caterer, die die Anforderungen des „DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“ erfüllen. Regelmäßige Re-Audits sichern langfristig die zertifizierte Qualität. Zu den geprüften Qualitätsbereichen zählen Lebensmittelauswahl (Mittagsverpflegung), Speisenplanung und -herstellung, Hygieneaspekte sowie die Lebenswelt Kita mit Essatmosphäre, Ernährungskonzepten und Essenszeiten. 

„Besonders hervorzuheben ist, dass statt der mindestens vorgeschriebenen 4-Wochen-Speisepläne die ASB-Kitas 16 Wochen saisonal rotierende Speisepläne einsetzen. Das bedeutet für die Kinder eine enorme Vielfalt des Essensangebotes und damit verbunden einen zusätzlichen Pluspunkt im Bereich Ernährungsbildung. Prävention ernährungsbedingter Krankheiten ist ein großes Ziel im Spektrum der Gesundheitsförderung, dass wir in der Umsetzung des DGE-Qualitätsstandards mit unserem Verpflegungsprogramm erreichen", betont die Ernährungsberaterin Susanne Krenzer, die seit 5 Jahren das Projekt betreut und alle Auditierungen begleitet.

Viele Kinder, die in Einrichtungen betreut werden, verbringen dort mittlerweile mehr als sechs Stunden täglich. Kitas bilden damit neben der Familie zunehmend das zentrale Lebensumfeld der Kinder. „Dabei spielt auch das Verpflegungsangebot in Kindertagesstätten eine wichtige Rolle. Denn bereits hier wird der Grundstein für eine ausgewogene und vollwertige Ernährungsweise gelegt, um so die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit der Kinder optimal zu unterstützen. Umso erfreulicher, dass die ASB-Kitas und ASB-Produktionsküchen wieder hervorragend abgeschnitten haben. Das gibt es nicht so oft“, so Dr. Dörte Folkers, Vorstandsvorsitzende Sektion Hessen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.

15-DEZ-2016