Regionalverband Westhessen

Medieniformation

ASB erhielt neuen Notfallkrankenwagen

Ehrenamtliche des Eschborner Katastrophenschutzes freuen sich über neuen Notfallkrankenwagen. "Feuertaufe" bereits bestanden.

Kaum da, schon im Einsatz: der neue Notfallkrankenwagen (links) des ASB-Katastrophenschutz in Eschborn © ASB/L.Wagner

Die Helferinnen und Helfer des ASB-Katastrophenschutzes Eschborn erhielten Mitte April vom Land Hessen einen neuen Notfallkrankenwagen, der bereits wenige Tage später seine „Feuertaufe“ bei einem ausgedehnten Großbrand in Eschborn erfolgreich bestand.

Bei dem  Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes-Benz-Sprinter, der bis zu zwei Patienten liegend transportieren kann und der nun von der Transportgruppe des 2. Sanitätszuges des Main-Taunus-Kreises eingesetzt wird. Gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst aus Kelkheim betreiben die Eschborner Samariter den 2. Sanitätszug des Main-Taunus-Kreis. Vor dem Hintergrund der notwendigen Umstrukturierung der Alarmbereitschaft für MANV (Massenanfall von Verletzten) im vergangenen Jahr war die Bereitstellung eines weiteren Notfallkrankenwagens (KTW Typ B) in Eschborn notwendig geworden. Somit ist nun die gesamte Transportgruppe des 2. Sanitätszuges vollständig beim ASB in Eschborn untergebracht.

Die Transportgruppe besteht aus drei KTW B und einem Rettungswagen (RTW), der vom ASB gestellt wird. Am Standort Eschborn sind außerdem ein weiterer RTW für Sanitätsdienste, aber auch für die Rettungsdienstverstärkung, stationiert. Hinzu kommt aus dem Bereich Katastrophenschutz die Führungskomponente des 2. Sanitätszuges mit einem Kommandowagen sowie ein Teil des Behandlungsplatzkonzeptes des Main-Taunus-Kreises mit einem Gerätewagen Sanität und dem dazugehörigen Mannschaftstransportwagen.

13-MAI-2016