Regionalverband Westhessen

Medieninformation

ASB Hessen klärt Fehlbuchungen auf

Im Zuge interner Prüfungen sind beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Landesverband Hessen Unregelmäßigkeiten zutage getreten, die derzeit Gegenstand weiterer Untersuchungen sind. Innerhalb des Regionalverbands ASB Westhessen hat es in einzelnen Leistungsbereichen falsche Buchungen gegeben, die zu nicht korrekten Abrechnungen mit Auftraggebern geführt haben. Nach derzeitigem Sachstand ist es nicht zu persönlichen Bereicherungen gekommen. Der ASB Landesverband Hessen hat externe Anwälte und Wirtschaftsprüfer mit der Untersuchung beauftragt sowie Projektträger und Behörden proaktiv informiert.

Nach aktuellem Stand der internen Untersuchungen handelt es sich im Kern um unrichtige Umbuchungen im Zuständigkeitsbereich des Regionalverbands Westhessen des ASB. Der laufende Betrieb war und ist von den Untersuchungen nicht tangiert und wird reibungslos fortgesetzt. Der ASB Hessen steht im Austausch mit allen von den Umbuchungen betroffenen Projektträgern.

Darüber hinaus hat der ASB Hessen den aktuellen Stand der internen Untersuchung der Staatsanwaltschaft mitgeteilt, relevante Unterlagen übergeben und in jeder Hinsicht Transparenz sowie Kooperationsbereitschaft zugesichert. Weiterhin erklärt der ASB Hessen, die Vorgänge zum Anlass zu nehmen, seine Frühwarnsysteme und interne Überwachung genau zu prüfen und hier
Verbesserungen und neue Routinen einzuführen.

Aufgrund der andauernden Untersuchungen können aktuell keine weiteren Einzelheiten veröffentlicht werden. Sobald dies möglich ist, wird der ASB Hessen erneut Öffentlichkeit und Medien transparent informieren.

Kontakt für weitere Informationen:
Prof. Dr. Alexander Güttler und Patrick Hacker
komm.passion GmbH

Tel. 0211 600 46 –110 und –161
Mobil 0172 54 58 358 und 0172 518 71 24

alexander.guettler(at)komm-passion.de und
patrick.hacker(at)komm-passion.de

19-APR-2016