Regionalverband Westhessen

Medieninformation

ASB sucht Freiwillige für die Erste-Hilfe-Ausbildung

Ehrenamt, bürgerschaftliches Engagement oder Freiwilligenarbeit: Die Namen für eine freiwillige Tätigkeit sind genauso vielfältig wie die Gründe, sich zu engagieren. Allen gemeinsam ist jedoch immer der Einsatz für andere. Bei dem man selbst aber auch gewinnt.

© ASB/F. Zanettini

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in der Region Wiesbaden-Rheingau-Taunus und Main-Taunus sucht aktuell Freiwillige ab 18 Jahren, die sich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienstes (BFD) in der Erste-Hilfe-Ausbildung engagieren möchten. Neben der selbständigen Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen und Lebensrettenden Sofortmaßnahmen erwartet Interessierte eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit und ein freundliches Arbeitsklima. Hinzu kommt eine gewissenhafte Vorbereitung, bei der die Vermittlung fundierter medizinischer Kenntnisse im Vordergrund steht.

Während ihres FSJ oder BFD erhalten Freiwillige ein monatliches Taschengeld, Urlaub sowie Fort- und Weiterbildungen. Für alle Freiwilligen übernimmt der ASB zudem eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.

Der nächste Jahrgang an Freiwilligen startet zwischen Juli und Oktober. Interessierte, auch ohne Vorkenntnisse, sind herzlich willkommen und werden gebeten, sich rechtzeitig zu bewerben. Ein gültiger PKW-Führerschein ist Voraussetzung.

Weitere Informationen sind unter www.freiwillig-beim-asb.de erhältlich. Interessierte können sich aber auch direkt bei Christine Wengler, Leiterin der ASB-Breitenausbildung, melden unter: Telefon (0611) 18 18 – 141 oder per Mail: c.wengler(at)asb-wiesbaden.de

18-MÄR-2015